Kümmel-Fenchel Schweinebraten mit Pfifferlingen und Semmelknödeln

Ich sag nur einen Satz. Würzen!

Don Clemente

Ein typisches Gericht fürs Wochenende kommt bei mir heute auf den Blog: Schweinebraten! Die Würzmischung hatte ich so noch nie ausprobiert, allerdings passt Fenchelsamen, Majoran und Kümmel immer an Schwein. Dazu noch ein schönes aromatisches Bier in die Sauce und fertig ist der Braten. Zumindest fast! Beilagen fehlen noch und die Sauce muss ja auch noch verfeinert werden.

Schweinebraten1Wenn man Kochen als entspannendes Hobby betreibt und sich von den Zutaten am Markt und im Kühlschrank inspirieren lässt, bleibe ich für so ein Gericht gerne 3-4 Stunden in der Küche. Man wird schließlich mit dem leckeren Geruch belohnt.

Schweinebraten2Auch das war einmal wieder ein Gericht ohne Rezeptvorlage. Ich habe zwischendurch wahrscheinlich zu viele Kochsendungen im TV gesehen oder warum auch immer ich für Vieles kein Rezept benötige. Herausgekommen ist nach den 4 Stunden Schmorzeit ein super saftiger Schweinebraten mit aromatischen Gewürzen. Die Knödel haben sich wider erwarten nicht zu Brotsuppe verkocht. Und auch die Pilze waren lecker. Nächstes Mal muss ich den Braten mit Sauerkraut ausprobieren. Sicherlich auch lecker und noch bekannter aus der Heimat.

Zutaten für 4 Personen

Schweinebraten
  • 1000 g Schweinefleisch gut durchwachsen (Nacken in meinem Fall)
  • 1 Zwiebel
  • 2 Karotten
  • 3 Stangen Sellerie
  • 3 Knoblauchzehen
  • Chilischote
  • 0.5 L Bier (schön hopfig)
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 2 TL Majoran
  • 1 TL Estragon
  • 1 TL Fenchelsamen
  • 1/2 TL Koriandersamen
  • 1/2 TL Kümmel
  • Salz/Pfeffer
  • 20 g Butter
  • 1 EL Mehl

Schweinebraten3Pfifferlinge

  • 200 g Pfifferlinge, küchenfertig
  • 1/2 Zwiebel
  • 1/4 Bund Petersilie
  • 10 g Butter
Semmelknödel

Zubereitung

  1. Koriander, Fenchelsamen und Kümmel im Mörser zerkleinern. Majoran und Estragon hinzugeben und vermengen.
  2. Fleisch parieren – sofern nicht schon geschehen – abwaschen, trocken tupfen und mit der Gewürzmischung einreiben.
  3. Schweren Gusseisentopf anheizen und das Fleisch in Butter ringsum anbraten und aus dem Topf nehmen.
  4. Den Backofen auf 140 °C vorheizen.
  5. Überschüssiges Fett entfernen und die grob geschnittenen Karotten, Sellerie, Zwiebeln, Knoblauch Chilischote hinein geben und andünsten. Mit Bier ablöschen, das Fleisch und die Petersilie hinzugeben.
  6. Den Topf mit Deckel in den Backofen stellen und für 4 Stunden garen. Das Schwein ab und zu mit der Flüssigkeit übergießen.
  7. Inzwischen die Semmelknödel vorbereiten
  8. Pilze schneiden, Zwiebel würfeln und Petersilie zupfen.
  9. Einen Topf mit Wasser aufsetzen, salzen und zum Kochen bringen. Die Semmelknödel für 20 Minuten im nicht mehr kochenden Wasser ziehen lassen.
  10. In Zwischenzeit: Eine Pfanne mit der Butter erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Die Pfifferlinge hinzu geben und das Ganze stark einreduzieren.
  11. Die Pfifferlinge mit Pfeffer und Salz abschmecken und die Petersilie hinzu geben.
  12. Das Fleisch in Alufolie einwickeln und in den Backofen zum Warmhalten legen. Das Gemüse aus der Sauce entfernen. Ein paar Karottenstückchen können drin bleiben. Die Sauce pürieren. Wem die Konsistenz so noch nicht passt darf die Sauce nach Belieben abbinden.

Schweinebraten7Recommended Music: Sabaton – Ghost Division

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.