Linsen Kichererbsen Eintopf

“Ich will Kalif, anstelle des Kalifen werden!”

– Josef Stalin

Mal wieder etwas orientalisches meinerseits nachgekocht nach diesem tollen Rezept in angelsächsischer Sprache. Was noch wunderbar dazu gepasst hätte wären Rosinen die im Moment jedoch leider aus waren. Das Rezept wurde leicht abgeändert. Der frische Koriander ist bereits am Freitag verkocht/verblogt worden. Es war einfach noch eine kleine Kartoffel da. Die musste weg, bevor sie gammlig wird.

Am Sonntag wird bei mir prinzipiell immer vorgekocht. Im Labor ist unter Mittag nicht immer genügend Zeit, sich etwas frisch zuzubereiten. Eigentlich wollte ich dieses Gericht nicht verblogen, da Eintöpfe immer leicht unansehnlich auf Bildern wirken. Durch die verschiedenen Gewürze war das Essen jedoch sehr schmackhaft und doch relativ schnell zubereitet.

Rezept für fünf Personen

Zutaten

  • 2 milde Chilischoten
  • 200 g Kichererbsen (getrocknet)
  • 3 Karotten
  • 1 Tasse Linsen
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 cm Ingwer
  • 1 kleine Kartoffel
  • 1 Zwiebel
  • 1 Dose gehackte Tomaten

Gewürze

  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1 TL Cumin
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL Koriander
  • 1 TL Curry
  • Pfeffer, Salz

Zubereitung

Die Kichererbsen am Vortag einweichen.

Gemüse klein schneiden. Knoblauch und Ingwer würfeln. Chilies in Scheiben schneiden.

Kichererbsen 10 Minuten vorkochen. Knoblauch, Ingwer, Zwiebeln und Chilies im Topf andünsten. Karotten und Kartoffeln dazu geben. Frühlingszwiebeln dazu geben. Das Grüne beiseite stellen. Angebratenes Gemüse mit den Tomaten ablöschen. Gewürze und Linsen hinzugeben. 15 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen. Kichererbsen hinzugeben und gegebenenfalls mit etwas Wasser aufgießen. Das ganze weitere 15 Minuten köcheln lassen, mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Mit Joghurt und dem Grün der Frühlingszwiebeln anrichten.

Recommended Music: Die Apokalyptischen Reiter – Ghost Riders in the Sky

4 Kommentare

  1. Man könnte darüber nachdenken, die Kichererbsen nur zwölf Stunden einzuweichen und dafür den Eintopf (ausgenommen der Sachen die zu schnell zu weich werden) 45 Minuten länger zu kochen. Weniger einweichen und mehr Geschmack.

  2. @Maurice, die Kichererbsen 45 Minuten länger zu kochen halte ich eher für etwas unwirtschaftlich – dann doch lieber länger einweichen 😉 Und am Sonnntagmorgen um 8.00 Uhr die Nacht beenden… Nö, echt nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.