Wildsaibling auf Zedernholz

Was mit Lachs prima funktioniert, sollte mit einem anderen Fischfilet an sich auch sehr schmackhaft werden. Hier habe ich einen Grillklassiker (Lachs auf Zedernholz) etwas abgewandelt. Die Garzeit wurde angepasst, da Wildsaiblingfilets etwas dünner als Lachsfilets sind und deshalb kürzer im Rauch liegen müssen. Den Wildsaibling hatte ich vom Wochenmarkt. Allerdings war ich etwas über…

weiterlesen →

Teriyaki Rosenkohl süß-sauer

Kurzer Blick in den Kühlschrank: OK irgendwas bekommt man mit den übrig gebliebenen Wochenendeinkäufen noch hin und muss nicht noch einmal außer Haus. Also kurzerhand alle “Reste” aus dem Kühlschrank ausgebreitet und nach einem kurzen Brainstorming gibt es Wok. Wie ungefähr jede Woche einmal wenn übrig gebliebenes Gemüse weg muss. Der Rosenkohl sah nicht mehr…

weiterlesen →

Gemüsesuppe “Miso-Art”

“Haben Sie etwa Angst?” “Ja, panisch!” Batman zu Joker Leider ist mir die Gemüsesuppe nicht einmal annähernd so gut gelungen wie eine originale Miso-Suppe. Diese bekommt man in Japan wirklich an jeder Ecke und zu allen Tageszeiten. Sogar zum Frühstück. Das mag einem als nicht-frühstückender Deutscher seltsam erscheinen. Man gewöhnt sich recht schnell daran. An…

weiterlesen →

Wraps mit Guacamole, Hummus und Räuchertofu

Waren das jetzt eigentlich vegane Wraps? Zugegeben: Die Teigscheiben als Ummantellung für die Wraps waren Fertigprodukte. Einzige bedenkliche Komponente auf der Packung sind die Glyceride aus Speisefetten. Die bräuchte es aber eben nicht wenn man dem Teig einfach nur länger Zeit geben würde vermutlich. Industrielle Produktion stellt komische Sachen mit Lebensmitteln an. Die Füllung aus…

weiterlesen →

Teriyaki-Filetsteak mit Bohnen, Pfifferlingen und Couscous

Die Wissenden reden nicht, die Redenden wissen nicht. Julian Assange Wenn man am Samstagabend noch irgendwo hinfahren will, sollte man sich nicht vornehmen Pulled Pork, Spare Ribs oder sonst ein aufwendiges Rezept mit unendlich langer Zubereitungszeit zu kochen. Schmorgerichte sind raus. Wie es so üblich ist, bietet man seinen Gästen natürlich nicht irgendeine take-away Küche…

weiterlesen →

Klassische Lasagne

Ich hasse Montage! ein Montagearbeiter Sieht man sich meine letzten Beiträge an, erkennt man einen gewissen Trend was das Würzen von tomatenlastigen  Saucen angeht. Nelken sind eigentlich immer im Rezept dabei. Wo auch immer ich diese Idee aufgeschnappt habe weiß ich nicht. Aber langsam wird es langweilig. Falls sich jemand gekränkt fühlen sollte, dass er…

weiterlesen →

India Madness II: Amati, Aloogadda Vepudu, Pudine ka Raita

Hier nun der zweite Teil der India Madness: Zusätzlich zum Paneer gab es natürlich weitere Gerichte. Man wird ja von Erbsen mit geronnener Milch alleine nicht satt. Die Gewürze sind ebenfalls keine Sättigungsbeilage. Zwischendurch wurde gespült, abgetrocknet, Gewürze gemahlen und geröstet, sich auf Grund des guten Geruchs und den knurrenden Mägen gegenseitig angemault und weiter…

weiterlesen →

India Madness I: Matar Paneer

India Madness. Eigentlich eine ganz komische Überschrift für einen Artikel. Man könnte meinen es geht um verrückte Inder. Falsch gedacht. Machmal überkommt einen der Wunsch auf etwas völlig verrücktes. Etwas wahnsinniges. Etwas – auf zwei Herdplatten mit lediglich zwei Töpfen – schier unmögliches. Es gibt Indisch! Fünf Gerichte, alle frisch und fast gleichzeitig zubereitet und…

weiterlesen →