Violette Quarkkeulchen mit Apfelmus

Das lässt sich sicherlich auch für 6-8 Personen als Dessert verkaufen. Hier jedoch als Hauptgericht: Quarkkeulchen. Typisch sächsisch habe ich mir sagen lassen. Die Quarkkeulchen mit violetten Kartoffeln sehen gewöhnungsbedürftig aus, unterscheiden sich aber geschmacklich kaum von der sächsisch, klassischen Variation.

Quarkkäulchen1Laut Originalrezept sollten mehligkochende Kartoffeln verwendet werden. Die violetten Kartoffeln wurden bis zur nötigen Konsistenz, damit man sie anständig zerdrücken kann, einfach länger gekocht. Das nächste Mal gibts wieder ganz “normale” Kartoffeln, denn dieses einfache Rezept werde ich sicherlich nochmals kochen. Ich darf sagen: mir hat die Süßspeise geschmeckt. Zwei Äpfel für das notwendige Apfelkompott wurden schnell eingekocht. Eine andere, durchaus ebenfalls passende “Beilage” wäre rote Grütze oder etwas anderes fruchtiges.

Zutaten für Quarkkeulchen für 3 Personen:

  • 450 g gekochte, gepellte violette Kartoffeln
  • 2 Eier
  • 250 g Quark
  • ½ TL Zitronenabrieb
  • 50 g Rosinen
  • 50 mL Rum
  • 2 EL brauner Zucker
  • Butter/Öl oder Butterschmalz zum Braten

Apfelkompott

  • 3 Äpfel
  • 50 mL Weißwein
  • ½ Zimtstange

Quarkkäulchen2Zubereitung

  1. Die noch warmen Kartoffeln zu feinem Brei pressen. Klappt am besten mit der Kartoffelpresse, geht aber auch mit dem Stampfer in einem Topf ganz gut. Die Masse abkühlen lassen.
  2. Den Quark in einem Leinentuch kurz abtropfen lassen. Molke kurz ausdrücken.
  3. Die Rosinen zusammen mit dem Rum aufkochen lassen und die Flüssigkeit bei niedriger Hitze einkochen lassen. Rosinen aus dem Topf nehmen und abkühlen lassen. Topf nicht aufräumen! Wird noch benötigt.
  4. Eier zusammen mit dem Zucker schaumig schlagen und den Quark unterrühren.
  5. Jetzt die Kartoffelmasse unter die Quark-Ei Mischung geben und das Ganze glatt rühren. Mit Mehl die Konsistenz soweit angleichen, dass Teigklößchen geformt, und plattgedrückt werden können. Die Konsistenz von Schupfnudelteig kommt ganz gut hin. Nun die abgekühlten Rosinen hinzugeben.
  6. Die geformten Quarkkeulchen in einer Pfanne mit Butterschmalz beidseitig anbraten.
  7. Für das Apfelkompott: Die Äpfel waschen, vierteln und das Kernhaus entfernen. Die Apfelschnitze grob würfeln und in den ehemaligen Rosinentopf geben. Die Äpfel kurz andünsten. Zimtstange hinzugeben und mit dem Weißwein ablöschen. Hitze reduzieren und zugedeckt für 15 Minuten leicht köcheln lassen.
  8. Inzwischen sollten die Keulchen angebraten sein. Diese zusammen mit dem Apfelkompott servieren.

Quarkkäulchen3Recommended Music: Winterstorm – Cathyron

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.