Flank Steak Sandwich mit Kimchi

Ein Blog-Event das für mich sehr vielversprechend klingt: “home made fast food”. Tanja und Martin von Sakriköstlich nutzen Zorras kochtopf.me um eine Rezeptsammlung des ausgefallenen, schnellen Essens zu erstellen, viellent. Ich hatte länger keine belegten Brote mehr gegessen und mich dafür entschieden Sandwiches, mit diversen Zutaten vom lokalen Bauernmarkt, als Beitrag für dieses Event einzureichen. Die Wahl für das Gericht fiel mir nicht leicht. Weitere, enge Kandidaten waren: “Schäuferla-Laugenburger mit Kraut” oder “Weißwurst-Wan-Tans“. Den klassiker aus der fränkischen Heimat muss ich unbedingt  einmal zubereiten. Die Wan-Tans wurden schonmal zubereitet. Die Kombination war wirr, aber sehr lecker. Schluss mit anderen Rezepten oder Anregungen. Hier soll es schließlich um  die Sandwiches vom Flank Steak gehen.

flank-steak-sandwiches1Das Fleisch für die Sandwiches hat mir der Metzger meines Vertrauens vor dem Fleischwolf gerettet. Die Rinderbauchlappen werden in Deutschland leider viel zu häufig zu Hackfleisch verarbeitet, sodass man die Steaks teilweise vorbestellen muss. Richtig zubereitet und vor allem geschnitten, ist die Fleischkonsistenz vergleichbar mit Roastbeef. Durch die sehr langen Muskelfasern ist es bei Flank Steaks enorm wichtig das Fleisch quer zur Faser zu schneiden. Sonst hat man später die gefürchtete Schuhsohle auf dem Teller bzw. im Sandwich.

flank-steak-sandwiches2Asiatisch pikant angehauchte Flank Steak Streifen zusammen mit  einem schnellen Kimchi zwischen zwei selbstgebackenen Baguettehälften. Dazu noch ein fruchtig-scharfer Joghurt Dip und das “schnell” gekochte “home made fast food” kann genossen werden.

Die Reste vom Fleisch, sofern etwas übrig bleiben sollte, lassen sich mit etwas Knoblauch, Zwiebeln und Chili schnell durch den Wok oder die Pfanne ziehen. Etwas Reis dazu und fertig ist ein schmackhaft würziges Gericht. Dazu vielleicht später mehr.

Blog-Event CXXIII - Homemade Fastfood (Einsendeschluss 15.9.2016)Zutaten für 2-3 Personen

  • 800 g Flank Steak
  • 1 TL Koriandersamen
  • ½ TL Paprikapulver
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Chiliflocken
  • 2 EL Honig
  • etwas Öl
  • 2 TL Kaffeebohnen
  • Pfeffer

flank-steak-sandwiches3Brote

  • 250 g Weizenmehl
  • 20 g Hefe
  • 3.5 g Salz
  • 1 TL Zucker
  • 3 EL Joghurt
  • 20 g Schweineschmalz
  • 120 g Wasser

Kimchi

  • 1 Chinakohl
  • 1 große rote Jalapeno
  • große Priese Salz
  • 2 EL Fischsauce
  • 1 EL Sojasauce
  • 2 EL Weißweinessig
  • 1 EL Reisessig
  • 1 EL brauner Zucker

flank-steak-sandwiches4Joghurt Dip

  • 125 g Joghurt
  • 2 EL frische Minze
  • 2 EL Petersilie
  • 2 Knoblauchzehen (gepresst)
  • Saft einer ½ Limette
  • Pfeffer/Salz

Zubereitung

  1.  Für die Brote: Das Mehl zusammen mit der Hefe, etwas Zucker, dem Salz und dem Wasser zu einem festen Teig verkneten. Danach den Joghurt und den Schweineschmalz hinzugeben und weitere 5 Minuten kneten. Den Hefeteig für 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen. Danach zwei bis drei gleich große Teigkugeln aus dem Teig formen und diese für eine weitere Stunde gehen lassen.
  2. Inzwischen den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Teiglinge zu länglichen Sandwiches ausformen. Diese auf einer bemehlten Fläche so lange gehen lassen, bis der Ofen heiß ist. Die Baguettes mit Wasser bestreichen und schwarzen und hellen Sesam darauf verteilen. Für ca. 15 Minuten goldbelb backen.
  3. Die Gewürze zusammen mit den Kaffeebohnen in einem Mörser fein mahlen. Anschließend mit etwas Öl und dem Honig eine würzige Paste herstellen und das Fleisch damit großzügig einreiben. Das Flank Steak für ca. 2 Stunden im Kühlschrank marinieren und anschließend vor dem Grillen auf Zimmertemperatur aufwärmen lassen.
  4. Am Besten schmeckt Kimchi, wenn man ihn etwas durchziehen lässt. Es schadet nicht, den Kohl am Vortag vorzubereiten. Hierzu das Gröbste vom Strunk des Chinakohls entfernen, die Blätter nochmals halbieren und zu groben Streifen schneiden. Mit Salz, etwas Harissa, Fisch- und Sojasauce kräftig durchkneten und kühl stellen. Vor dem servieren noch etwas frischen Koriander hinzugeben und mit etwas Zucker abschmecken.
  5. Die Zutaten für den Joghurt Dip miteinander vermischen und kalt stellen. Vor dem Servieren nochmals mit Pfeffer und Salz abschmecken.
  6. Eine Hälfte des Grills für direkte Hitze vorbereiten. Das marinierte Flank Steak von beiden Seiten scharf anbraten und anschließend auf der Seite nachgaren lassen bis der gewünschte Gargrad erreicht ist. Bei mir dauerte das ca. 10 Minuten (160°C Grilltemperatur. Achtung, blutig!). Wer mag kann das Fleisch auch hierfür in Alufolie einschlagen. Halte ich aber für unnötig.
  7. Das Fleisch unbedingt quer zur Faser in etwa fingerdicke streifen schneiden.
  8. Die Baguettes aufschneiden, mit Kimchi, Flanksteak, ein paar Tomaten und Gurkenscheiben belegen.

flank-steak-sandwiches5Recommended Music: Pain – The same old song

1 Kommentar

  1. Mir fehlen die Worte! Das sieht richtig, richtig lecker aus. Das Gewürz mit dem du dein Fleisch einlegst klingt traumhaft besonders in der Kombination mit dem Limettensaft aus der Sauce und dem Kim Chi. Es freut mich sehr, dass du dabei bist und dieses Rezept zum Blogevent beigesteuert hast!
    Liebe Grüße, Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.