Panna Cotta mit Rosmarin Birne

Das Dessert gab es zu einem spontanen Drei-Gang-Menue am gestrigen Donnerstag. Scheinbar reichen 15 Minuten Absprache um sich sowohl für Vorspeise, Hauptgang und Dessert zu entscheiden. Nach einer weiteren Stunde sind die Einkäufe getätigt worden und schwupp ging es mit dem Kochen los. Panna Cotta ist meiner Meinung nach eines der einfachsten Italienischen Desserts und gerade deshalb gut für spontane Menues.

panna_cotta_rosmarin_birne

Die Kombination aus karamellisierter Birne und Rosmarin kannte ich bis dato noch nicht. Das nächste Mal gibts noch Walnüsse mit dazu.

Rezept für vier Personen

Panna Cotta

  • 400 g Sahne
  • 100 ml Milch
  • 1.5 EL Zucker
  • Salz
  • Vanilleschote
  • 3 Blatt Gelatine

Rosmarinbirne

  • 1 Birne
  • Butter
  • 1.5 EL Zucker
  • Rosmarin

Zubereitung

Blattgelatine in kaltem Wasser einweichen. In der Zwischenzeit Sahne und Milch erwärmen, Zucker und eine Prise Salz hinzugeben. Vanilleschote halbieren, auskratzen und das Mark in die Milch-Sahne Mischung geben. Bei ca. 80 °C die Milch-Sahne Mischung vom Herd nehmen und unter Rühren die ausgedrückte Gelatine zugeben. Nachdem sich die Gelatine gelöst hat, die Mischung auf vier kleine Soufleeförmchen aufteilen und für mindestens 3 Stunden kalt stellen. Je länger die Kühldauer desto fester wird die Panna Cotta natürlich.

Die Birne vierteln, das Kerngehäuse und die länglichen Fasern herausschneiden. Anschließen die Birne in dünne Scheiben schneiden. Gusseisenpfanne stark erhitzen, Butter schmelzen lassen und den Zucker hinzugeben. Die Birnenscheiben und einige Rosmarinnadeln erst hinzugeben wenn sich Karamell gebildet hat. Die Birnen so lange braten, bis sie etwas Farbe angenommen, aber noch Biss haben.

Etwas Karamell auf dem Teller verteilen, Birnenscheiben darauf legen und die Panna Cotta auf die Birnenscheiben stürzen. Oder einfach irgendwie anrichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.