Superbowl Burger

“And you know what they call a Quarter Pounder with Cheese in Paris? – They don’t call it a Quarter Pounder with Cheese? – Nah, man, they got the metric system. They wouldn’t know what the fuck a Quarter Pounder is. – What do they call it? – They call it a Royale with Cheese.”

– Krusty, der Clown & Tingeltangel Bob

superbowl_burger_iii

Was kann es schöneres geben als Burger zu essen und danach den Superbowl, bzw. dessen Werbung, auf 50″ Plasma anzuschauen. Das original Rezept stammte aus der Weber Grillbibel. Das Grundrezept für die Majonese nahm ich aus dem Silberlöffel. Die Vorbereitungszeit betrug etwa 3 Stunden.

Herausgekommen sind 10 wahnsinnig große und leckere Burger zu einem deutlich geringeren Preis als die geschmacklosen Varianten der kaptialistischen Systemgastronomie. Quasi gourmet Junkfood.

Rezept für 10 Personen

Brötchen

  • 1 kg Weizenmehl (Type 1050)
  • 100 g Butter
  • 42 g Hefe
  • 2 Eier
  • 4 EL Zucker
  • 1.5 TL Salz
  • Milch

Patties

  • 2.5 kg Rinderhack
  • 3 Eier
  • 100g Chilischoten

Majonese

  • 400 ml Sonnenblumenöl
  • 2 Eier
  • 2 EL Dijon Senf
  • 3 EL Apfelessig
  • reife Avocado
  • 2 Tomaten
  • Limettensaft, Limettenschale
  • 1 Zwiebel
  • Koriandergrün
  • Salz

Ketchup

  • 800 g Tomatenmark
  • 1 Zwiebel
  • 200 g Zuckersirup
  • 100 ml Apfelsaft
  • 2 EL Apfelessig
  • 3 EL Sojasauce
  • 4 EL Worchester Sauce

Sonstiges

  • Romana Herzen
  • Tomaten
  • rote Zwiebeln
  • 250 g Gruyere
  • 30 Scheiben Speck
  • 2.5 kg Kartoffeln
  • 3 L Pflanzenöl

Zubereitung

Das Hackfleisch mit den Eiern vermengen. Chilischoten klein hacken und unters Hackfleisch kneten. 270 g große Burgerpatties formen und einzeln in Gefrierbeuteln einfrieren (am Besten über Nacht).

Die Brötchenzutaten miteinander vermengen, kräftig durchkneten bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist, und bei ca. 25 °C eine Stunde lang gehen lassen. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche in 10 gleich große Brötchen rund wirken. Die Teiglinge ebenfalls eine Stunde bei Raumtemperatur gehen lassen. Backofen auf 220 °C vorheizen. Zwischenzeitlich ein Ei verquirlen, die Teiglinge auf Pattie Größe platt drücken und mit Ei bestreichen. Sesam darüber streuen und die Brötchen 15 Minuten backen.

superbowl_burger_i

Eier, Salz, Apfelessig und Dijon Senf schaumig pürieren. Langsam das ÖL hinzufließen lassen und zu einer cremigen Majonese verrühren. 200 g beiseite kühl stellen. Den Rest mit klein gehackten, entkernten Tomaten, klein geschnittener Avocado, Limettensaft, Limettenschale, Koriandergrün und der fein gehackten Zwiebel vermengen und ebenfalls kalt stellen.

In einer Pfanne Zwiebeln anschwitzen, Tomatenmark mitbraten, Zuckersirup hinzugeben. Das ganze 5 Minuten köcheln lassen und anschließend mit Apfelsaft ablöschen. Die restlichen Zutaten unterrühren, abkühlen lassen und kühl stellen.

Kartoffeln in fingerdicke Streifen schneiden und in Salzwasser 5 Minuten vorgaren. Friteuse auf 140 °C vorheizen und die abgetropften (wichtig!) Kartoffeln 5 Minuten vorfrittieren. Anschließend die Pommes bei 180 °C fertig frittieren.

Speckstreifen in einer Pfanne knusprig braten. Die Patties 8 Minuten scharf kontaktgrillen. Erkaltete Brötchen aufschneiden und die Burger nach Wahl zusammensetzen. Bewährt hat sich die Reihenfolge (von Unten nach Oben): Brötchen, Ketchup, Salat, Pattie, Käse, Bacon, Tomate, Zwiebeln, Avocado-Majonese, Brötchen.

superbowl_burger_iv

4 Kommentare


  1. Jules: “Royale with Cheese.”
    Vincent: That’s right.
    Jules: What do they call a Big Mac?
    Vincent: A Big Mac’s a Big Mac, but they call it “Le Big Mac.”
    Jules: “Le Big Mac.” What do they call a Whopper?
    Vincent: I don’t know, I didn’t go in a Burger King.
    – Pulp Fiction

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.