Nudeln mit Mangold und Gorgonzola

“Märkte sind wie Fallschirme: sie funktionieren nur, wenn sie offen sind.”

– Jürgen Möllemann

Wenn man während der Mittagspause, nachdem man etwas gegessen hat, und satt ist, sich auch noch überlegen muss, was man abends essen will, steht man vor einem riesen Problem. Vielleicht geht das auch nur mir so. Doch zum Glück gibts den Wochenmarkt mit sehr kompetenten Marktfrauen die komischerweise genau wissen, auf was man später Appetit hat. Sehr empfehlenswert muss ich sagen. Ein Stück Gorgonzola lag glücklicherweise noch im Kühlschrank. Der wäre mir sonst wahrscheinlich davon gelaufen wenn er vier Stunden ungekühlt alleine gelassen wird.

Man verlässt sich also auf die Marktfrau und kauft nach bestem Gewissen ein. Mit der Hoffnung, ein Gericht hinzubekommen, das einerseits schmeckt und andererseits binnen exakt 20 Minuten fertig ist. Es gibt also Nudeln mit Gorgonzola. Dazu Mangold. Darauf hätte ich auch selbst kommen können. Aber ich war wie bereits beschrieben schon satt.

Wasser aufsetzen, Wecker stellen und los gehts!

Rezept für zwei Portionen

Zutaten

  • 300 g Vollkornbandnudeln
  • 80 g Gorgonzola
  • 1 mittelgroßer Mangold
  • 1 Zwiebel
  • Muskatnuss
  • Parmesan
  • Olivenöl (aber nur das Gute!)
  • Pfeffer, Salz, Zucker

Zubereitung

Wasser aufsetzen und ordentlich salzen. Zwiebeln würfeln und Mangold in Streifen schneiden. Blätter natürlich etwas gröber schneiden. Gorgonzola grob würfeln.

Nudeln nach Anweisung kochen. Zwei Minuten vor al dente den Mangold zum Kochwasser hinzugeben.

In der Zwischenzeit eine Pfanne anheizen und die Zwiebeln glasig dünsten. Mit Nudelwasser ablöschen, Gorgonzola hinzugeben und schmelzen lassen. Anständig Muskatnuss in die Sauce reiben. Mangold und Muskatnuss passt einfach wie Arsch auf Eimer! Abschmecken. Nudeln abgießen und mit der Sauce vermischen.

Zum Abschluss etwas Olivenöl darüber geben und mit Parmesan garniert servieren.

Recommende Music: Volbeat – Sad Man’s Tongue

1 Kommentar

  1. Beim Googeln nach Mangold und Gorgonzola bin ich über diese klasse Seite gestolpert.
    Allerbesten Dank für den Tipp mit dem Muskat zum Mangold! Und der Musiktipp ist auch gut angekommen 🙂
    kleine kritik/ Korrektur beim Eintrag “Wings of Fire” : das Zitat ist von Albert E., nicht von der Katze 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.