American Pancakes

“They who can give up essential liberty to obtain a little temporary safety deserve neither liberty nor safety.”

– Barack Obama

Pfannkuchen, die: Nein das sind keine Krapfen. Auch keine Knieküchle. Warum zum Geier nennt man die Eierkuchen? Ich weiß es nicht. Dies hier werden american Pancakes.

Hier wird nun die amerikanische Variante mit reichlich Ahornsirup vorgestellt. Wahlweise kann man Apfel, sonstige Beeren (keine Vogelbeeren natürlich), Speck und Eier, oder an sich Obst dazu reichen. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Zu Pfannkuchen passt einfach alles.

Rezept für zwei Personen für ein anständiges Frühstück

Zutaten

  • 300 g Mehl (Dinkel Type 630)
  • 3 Eier (M)
  • 2 TL Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • etwas Sahne
  • Milch

Zubereitung

Ganz wichtig für die Zubereitung von Pfannkuchen ist natürlich der Herd. Ohne wird das nichts!

In eine ausreichend große Schüssel gibt man alle Zutaten und so viel Milch um einen schönen geschmeidigen Teig zu erhalten. Die Konsistenz ähnelt einem Spätzle Teig, nur etwas flüssiger.

Das Gemisch lässt man 20 Minuten stehen um ein halbwegs gutes Glutengerüst zu erhalten.

In der Zwischenzeit kann man sich um die Beilagen der Kuchen kümmern. Je nach Gusto. Speck und Ahornsirup harmonieren komischerweise.

Wenn der Teig genug Luft bekommen hat werden die Eierkuchen (komisches Wort) in heißem Butterschmalz gebraten. Einmal Wenden ist genug!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.