Wraps mit Guacamole, Hummus und Räuchertofu

Waren das jetzt eigentlich vegane Wraps? Zugegeben: Die Teigscheiben als Ummantellung für die Wraps waren Fertigprodukte. Einzige bedenkliche Komponente auf der Packung sind die Glyceride aus Speisefetten. Die bräuchte es aber eben nicht wenn man dem Teig einfach nur länger Zeit geben würde vermutlich. Industrielle Produktion stellt komische Sachen mit Lebensmitteln an.

WrapsMitGuacamoleHummus1Die Füllung aus den zwei Dips, dem Gemüse und dem Tofu sind jedoch ziemlich vegan. Zudem könnte man Hummus eigentlich schon fast als Superfood bezeichnen. Wobei die Bezeichnung Superfood sehr komisch ist, wie ich finde. Prinzipiell sollte das Wort “super” als Superlative verwendet werden. Das könnte man beispielsweise über Fast Food sagen. Super viel Fett, super viel Zucker, super viele Kalorien. Superfood eben. 😉

Diese Junk-Food Wraps werden irgendwann auch noch wegrationalisiert, wenn man am Wochenende bereits Wraps vorbackt, diese entweder einfriert oder sonst wie haltbar macht und sie bei Bedarf dann einfach verwendet. Gar keine schlechte Idee… Wird mal getestet.

WrapsMitGuacamoleHummus2Wer mag kann den Tofu vor dem Anbraten natürlich noch marinieren. Teriyaki-Sauce bietet sich hierfür an. Außerdem steht die bei mir noch im Kühlschrank und muss irgendwann weg bevor diese kaputt geht.

Hier nun das Rezept:

Zutaten für 3 Wraps

Guacamole

  • 1 Avocado
  • 1 1/2 Tomaten
  • Saft einer 1/2 Limette
  • Halber Bund Koriandergrün
  • Halber Bund Minze
  • Salz/Pfeffer

Hummus

  • 1 Dose Kichererbsen abgetropft
  • Saft einer 1/2 Limette
  • ~50 mL Wasser
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Cayenne Pfeffer
  • Salz/Pfeffer

Wrapfüllung

  • 1 Karotte
  • 1 Paprika
  • 1/2 Fenchel
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • einige Blätter Eichblatt
  • 100g Räuchertofu
  • 2 Knoblauchzehen
  • Pfeffer/Salz
  • Olivenöl

3 Tortillia Wraps

Zubereitung

  1. Für die Guacamole: Avocado halbieren, entkernen und quer und längs einschneiden. Die Avocadowürfel mit einem Löffel aus der Schale in eine Schüssel kratzen. Tomaten entkernen und in kleine Würfel schneiden. Koriander und Minze waschen und zupfen und klein hacken. Zusammen mit der Avocado und den Tomatenwürfeln kräftig in der Schüssel vermischen. Den Saft einer halben Limette hinzuquetschen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Für das Hummus: Die abgetropften Kichererbsen zusammen mit dem Wasser, dem Limettensaft und den Gewürzen fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Den Räuchertofu in ca. 1x1x5 cm große Streifen schneiden und rundherum in Olivenöl anbraten.
  4. Die Blätter des Salats waschen und trockenschleudern.
  5. Fenchel, Paprika und Karotten in dünne streifen schneiden. Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe. Knoblauch in dünne Scheiben schneiden.
  6. Den Fenchel zusammen mit den Frühlingszwiebeln und dem Knoblauch in einer Pfanne anbraten und mit Pfeffer und Salz abschmecken.
  7. Die Wraps mit den Zutaten belegen und zusammen rollen.

WrapsMitGuacamoleHummus4Recommended Music: Alestorm – Magnetic North

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.