Gemüsesuppe “Miso-Art”

“Haben Sie etwa Angst?”

“Ja, panisch!”

Batman zu Joker

Leider ist mir die Gemüsesuppe nicht einmal annähernd so gut gelungen wie eine originale Miso-Suppe. Diese bekommt man in Japan wirklich an jeder Ecke und zu allen Tageszeiten. Sogar zum Frühstück. Das mag einem als nicht-frühstückender Deutscher seltsam erscheinen. Man gewöhnt sich recht schnell daran. An eine Suppe, die näher an eine japanische Miso-Suppe heran kommt werde ich mich nach meinem nächsten Einkauf im gut sortierten Asialaden wagen. Heute hatte ich zu viele Zutaten nicht vorrätig. Miso-Paste lag noch im Kühlschrank. Vermutlich für die nächsten Jahre. Ich sollte die Paste häufiger verwenden.

SuppeMisoArt3Bei der Suppe mussten zu viele typische Zutaten eines japanischen Originals durch “Ersatzstoffe” ausgetauscht werden. Typisch in Japan ist beispielsweise Seidentofu in Suppen und Süßspeisen. Bei meinen ersten Versuchen dieser Suppe hatte ich noch welchen. Der letzte Seidentofu wurde mir freundlicherweise vom Besitzer des Asialadens geschenkt. Netter Mensch! Zugegeben: Es lag am Mindesthaltbarkeitsdatum das der Tofu seinen Weg zu mir fand. Der Tofu war in Ordnung. Keine Beschwerden, sondern eine sehr leckere Suppe. Die verbloggte Variante enthielt Tofu aus dem Supermarkt.

Bis auf das Zerkleinern des Gemüses ein wunderbar schnelles Gericht, das auch bei einer größeren Küchenaktion mit Freunden als Vorspeise dienen kann. Gemüsesuppe passt doch immer.

SuppeMisoArt2Zutaten für 2 Personen

  • 200 g frische Udon Nudeln
  • 1 Karotte
  • 2 Pilze (Champignons)
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 TL Fischflocken (die lagen noch im Schrank und wurde von mir aus reiner Neugierde im Asialaden mitgenommen)
  • 1 EL Miso Paste
  • 2 EL Soja Sauce
  • 75 g junge Bohnen
  • 150 g Tofu (vorzugsweise Seidentofu)
  • Salz/Pfeffer

Zubereitung

  1. Die Karotte in feine Julienne schneiden. Die Pilze in Scheiben. Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Den grünen Teil bei Seite stellen. Bohnen putzen und in ~4 cm große Stücke schneiden. Tofu in 2×2 cm Würfel teilen.
  2. Topf mit 500 mL Wasser aufsetzen, Fischflocken hinzugeben und 5 Minuten leicht köcheln lassen. Sojasauce hinzugeben. Karotten hinzu geben. Jetzt die Udon Nudeln hinzugeben und 2 Minuten garen lassen. Danach die Bohnen, die Frühlingszwiebelringe und Pilze. Zum Schluss den Tofu hinzu geben und kurz aufkochen lassen.
  3. Die Miso Paste einrühren und auf keinen Fall nochmals aufkochen lassen.
  4. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit den grünen Frühlingszwiebelringen garniert servieren.

Die vorgeschlagene Musik: schräg, seltsam und manchen zu geschmacklos! Egal:

Recommended Music: BABYMETAL – Gimme chocolate!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.