Kürbis-Rosenkohl Quiche

Manchmal versucht man, sich mit Rezepten anzufreunden und wird einfach nicht wirklich warm. Quiches haben bisher leider nie meinen Geschmack getroffen. Diese war jedoch gut. Nicht absolut überragend aber für mich zumindest überzeugend.

Kürbis-Rosenkohl Quiche1Mit dem Rosenkohl und Butternutkürbis passt diese Quiche wunderbar in die herbstliche Jahreszeit, die vor zwei Wochen im Frankenland so richtig im Gang war und sich jetzt stark im Rheingebiet ausbreitet. Aber das ist ja bekanntlich alles subjektiv. Mit dem restlichen Kürbis lässt sich zusätzlich noch eine wunderbare Suppe kochen. Vielleicht noch ein paar Maronen und etwas Crème fraîche dazu und fertig ist eine leckere Vorspeise/Hauptgericht. Je nach dem was man mag. Aber darum geht es in diesem Rezept auch gar nicht!

Kürbis-Rosenkohl Quiche2Das Emmervollkornmehl ist aus einer regionalen Mühle ca. 20 km weit entfernt von meiner jetzigen Wahlheimat. Das spricht finde ich dafür, dieses einmal auszuprobieren. Vielleicht wird daraus ja doch mal ein leckeres Brot. Der Eigengeschmack von Emmer war in der Quiche für mich sehr ansprechend. Isst man zumindest nicht alle Tage.

Kürbis-Rosenkohl Quiche3Zutaten für eine Tarteform

  • 150 g Emmervollkornmehl
  • 100 g kalte Butter
  • 1 Ei
  • 1 TL Salz

Belag

  • 125 g Rosenkohl geputzt, halbiert
  • ¼ Butternut Kürbis gestiftet (ca. 8x1x1 cm)

 

  • 150 g Ziegenfrischkäse
  • 1 Ei
  • 20 mL Milch
  • 1 TL Rosmarin
  • Pfeffer/Salz/Muskat

Zubereitung

  1. Ei, Mehl Butter und Salz zu einem Mürbeteig verkneten und in Frischhaltefolie eingeschlagen für 20 Minuten ins Gefrierfach.
  2. Inzwischen einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. Den halbierten Rosenkohl und die Kürbis-Stifte für 4 Minuten garen. Dann kalt abschrecken.
  3. Eine Tarteform buttern und den Teig auf die Formgröße zwischen Frischhaltefolie ausrollen. Mürbeteig in die Form legen, Rand andrücken und innen mit Backpapier auslegen. Kichererbsen hineingeben und den Teig bei 180°C für 10 Minuten blind backen.
  4. Ziegenfrischkäse mit der Milch und dem Ei glatt rühren. Rosmarin unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Muskat hinein reiben.
  5. Kichererbsen vom Teig nehmen. Die Mischung aus Rosenkohl und Kürbis gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Die Ziegenkäsemischung darüber geben und weitere 35 Minuten bei 180 °C backen.
  6. Quiche aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
  7. Dazu noch einen kleinen Salat. Fertig.

Kürbis-Rosenkohl Quiche4Recommended Music: Powerwolf – Kiss Of The Cobra King

 

2 Kommentare

  1. Hallo Stefan,

    die Kürbis-Rosenkohl Quiche sieht sehr lecker aus. Persönlich wären wir jedoch nicht auf die Kombi aus Kürbis und Rosenkohl gekommen, aber das ist ja das Gute am Bloggen – öfter mal was Neues.

    Liebe Grüsse,

    Tanja und Martin

    1. Hallo Tanja und Martin,

      Danke für euren Kommentar! Die witzigsten Kombinationen entstehen bei mir immer dann, wenn unbedingt etwas aus dem Kühlschrank muss weil es dort schon zu lange liegt 😉
      Ihr könnt ja schreiben wenn ihr das Rezept mal nachgekocht haben solltet.
      Viele Grüße,
      Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.